Startseite > Neuigkeiten > TU Dresden

Historische Rezeptforschung: Kooperation mit TU Dresden

20.08.12  

Ein Vorzeigeprojekt in Sachsen erarbeitet historische Quellen zur Ernährungsgeschichte und entwickelt sie mit einem Küchenmeister zu innovativer heutiger Küche weiter.

Um langfristig ein solides Fundament zu legen, werden die zentralen Texte der exquisiten Küche in Sachsen (Rezeptsammlungen und Kochbücher/Menükartensammlungen) durch Edition verfügbar gemacht sowie kultur- und wirtschaftshistorisch in regionale und europäische Zusammenhänge eingeordnet. Zwei Dissertationen zur Ernährungsgeschichte Sachsens um 1900 sind vergeben worden.

Damit diese exquisite Küche aus Sachsens Vergangenheit eine Referenz für die heutige gastronomische Praxis werden kann,  werden die überlieferten Rezepte durch einen heutigen sächsischen Koch für die Küchentechnik des beginnenden 21. Jahrhunderts präziser abgefasst. Diese Aufgabe hat der Koch Olav Seidel in der Projektküche übernommen.

Eine vergleichbare Rekonstruktion einer regionalen Kochkunst, wie Herr Seidel sie durchführt, hat es in Deutschland bislang noch nicht gegeben.

Kontakt
Univ.-Professor Dr. Josef Matzerath
TU Dresden, Institut für Geschichte
Telefon: +49-351 / 848 87 82
E-Mail: matzerath@ernaehrungsgeschichte-in-sachsen.de

Das Zentrum für Gastrosophie freut sich auf intensiven wissenschaftlichen Austausch!

Ernährungsgeschichte in Sachsen
Kochbuchforschung Salzburg

Logo Kulinarische Tradition