Startseite > Neuigkeiten > Wie speist der Geist

Wie speist der Geist?

27.03.14, Salzburg  

In zunehmendem Ausmaß werden Menschen von klein auf bis ins hohe Alter in Gemeinschaftsverpflegung ernährt. Welche Konsequenzen hat diese Entwicklung - für das Gesundheitssystem, die Lebensmittelwirtschaft und die kognitive Entwicklung der Essenden?

Fest steht: Unser Gehirn braucht Nahrung. Der Geist speist, so oder so.

  • Wie muss das Essen zubereitet sein, um die geistige Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der Gäste zu steigern?
  • Welche Chancen liegen im gezielten Einsatz von Kräutern und Gewürzen?
  • Was tun mit Convenience-Food?
  • Wie überwinde ich mögliche Widerstände beim Gast?
  • Wie informiere und kommuniziere ich Qualität und Genuss in der Gemeinschaftsverpflegung, in Kantinen, Betriebsrestaurants und Mensen?

Antworten auf diese Fragen wurden in mittlerweile zwei gastrosophischen Expertenworkshops interdisziplinär erarbeitet - immer im Hinblick darauf, die Ergebnisse in Form eines Kongresses der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Workshops bisher 

  • 11. Oktober 2013: Wo steht die GV heute? Wie geht es weiter? Wo liegen die Probleme? Wo die Chancen?
  • 27. März 2014: Wo liegen die Probleme und Chancen in der Kommunikation zwischen Gast - Koch - Unternehmer - Wissenschaft?

Fragen und Anmerkungen gerne an weinmann@gastrosophie.at.

Handout_Modul_I (1423k)
Handout_Modul_II (1539k)

Bilder zu Modul II

Wie speist der Geist   Wie speist der Geist   Wie speist der Geist